Beiträge von Moony

    Nabend und Danke an Euch.
    Ok den kann ich umsetzen das ist kein Problem.
    Der ist vom Obi Grabbeltisch mit reduzierter Ware ohne Schild.
    Über die Art kann ich nur spekulieren, evtl. Black Diamond, Black Star. Ein Blatt hat einen gelben Streifen in der Mitte, ein paar andere versuchen sich an einer dünnen gelben Kontur.
    Allerdings muss ich auch sagen, hier habe ich mich nicht über das Substrat informiert

    Über meinen Anderen weiß ich auch recht wenig, den habe ich eigentlich schon aus dem Müll gefischt, evtl ein Moonshine. Bilder sind von Okt und Nov.

    Der Bogenhanf steht aktuell noch in Kokoserde und Pflanzenerde, kein Seramis. Zum Frühjahr wird er umgepottet.


    Ich halte nichts davon Pflanzen rein in Seramis zu setzen und als Erdersatz zu nutzen.


    Ich denke es wird wirklich der Falsche Standort sein. Beim Check war die Erde komplett feucht ohne Staunässe. Lediglich die Oberfläche leicht angetrcknet. Ab dem 1 cm jedoch bereits feucht.


    Das Erdmischverhältnis gestalte ich je nach Pflanze und Topfgröße individuell.


    Genau das. Invasion der Trauermücken.
    Tatsache ist es die Blumenerde, die vorbelastet sein muss.
    Vor 2 Wochen habe ich eine kleine neue 10 cm Pflanze bekommen und umgepottet. Geschützter Standort, wassergabe angepasst. Jetzt nach 2 Wochen kommen die Fliegen wieder... und genau aus dem Pott. Ich weiger mich jedoch meine Erde wegzuwerfen (nicht gerade wenig)
    Sie wird indoor gelagert.

    Die Spinnmilben sind katastrophe seit letzter Woche habe ich sie halbwegs im Griff und wenn es so bleibt sind sie ganz weg. Vermehrtes Abbrausen und Rote+Gelbe Milben als natürliche Fressfeine haben nicht viel gebracht. Mit erhöhter Wärme und Luftfeuchtigkeit wird es jetzt.


    Danke, bei dem Pilz hast Du mir jetzt wirklich die Sorge genommen.
    Das alles nicht einfach vom Himmel fällt und alles befallen ist, ist ja ne klare Sache. Doch manchmal macht man sich Sorgen :)


    Den ganzen Rest habe ich schon erledigt. Ein paar Pflanzen sind getauscht und dass sollte jetzt so funktionieren.


    Der Ballen ist normal feucht auch wenn die Oberfläche leicht trocken ist.


    Schön wärs, schnipp und die Blätter sehen wieder bueno aus. Aus die Maus.
    Der neue Standort sollte jetzt gut dagegen arbeiten und das Wasser ist immer mindestens auf eine "normale" Zimmertemperatur eingestellt, nicht Eisschrank.

    Gut ok dann weiß ich was zu tun habe.
    -Kann ich bei den Blättern noch entgegen wirken?
    - und der rundere Fleck (mit der gelben Umrandung) auf dem grünen Blatt ist kein Pilz?


    Bis auf Trauermücken und leider eingekaufte Spinnmilben am Ficus Ginseng waren meine Pflanzen immer "gesund". Daher beschränkt sich mein Wissen bei Krankheiten etwas / fällt schwer Krankheiten zu diagnostizieren.

    Hi dank dir,
    das liegt an der aktuellen Situation und dadurch das sich die Heizungen nicht richtig regulieren lassen (auf Grund des Altbaus). Das ändert sich mit dem Jahreszeitenwechsel.
    Es ist ja nicht die einzige Monstera oder Pflanze (um die 40 Indoor) die ich zu Hause habe.


    Meine anderen 6 Monstera (versch. variationen) haben diese Problematik nicht.
    Daher schaue ich gerade nach Hilfe

    Sonnenbrand?
    Das wäre eigentlich die beste Antwort.
    Hi meine Variegata macht mir etwas kummer.
    Bis vor kurzem habe ich mir recht wenig Gedanken gemacht, da die Nährstoffversorgung der hellen-weißen Stellen ja etwas schwieriger ist.


    Die braunen Stellen werden jedoch jetzt mehr und beschränken sich nicht nur auf die nährstoffsarmen eiche. Es ist nach wie vor die Panaschierung durch die Braunfärbung hindurch zu erkennen. Die "meisten" Stellen fühlen sich ledrig zäh an und nicht trocke
    Ich habe sie ca seit Oktober aus einem privaten Haushalt. (Paketversand mit Moos, ausgeprägter Wurzelballen war bereits vorhanden)


    Beim Kauf waren schon hellbeige Stellen zu erkennen wenn man genau hingeschaut hat.


    Seit dem ich sie habe, wurde sie nur einmal richtig getaucht auf Grund der niedrigen (Innenraum-) Temperaturen.
    Regelmäßig Wasser bekommt sie eher "weniger" da ich Staunässe vermeiden möchte.
    Nach dem Kauf hat sie noch ein Blatt bekommen und 2 Luftwurzeln. Eine davon wuzelt bereits aus dem 25cm Topf hinaus. Aktuell hat sie das Wachstum eher eingestellt.


    Innenraumtemperatur ist eher kühl 14-19c im Durchschnitt, aktuell 16-18c.
    Es ist ein Südfenster mit leichter Westausrichtung SW210 c. Natürlich wird mit dem Fenster auch gelüftet.
    Die Blätter werden regelmäßig trocken oder feucht abgewischt.
    Das Substrat ist ein Mischung aus Palmen-, Orchideen-, Zimmerpflannzenerde und Seramis. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch kein Perlit.


    Zusätzlich hat ein Blatt einen eher runden Fleck mit gelblicher Kontur gebildet.


    Wichtig wäre vielleicht noch.
    Leider ist mir vor einem Monat erst der recht große der Kreisrunde/befall/ mit Flüssigkeitsaustritt (in der Mitte) an meinem Bogenhanf aufgefallen. Die Beiden Töpfe der Pflanzen standen ca 30/40 cm auseinander. Das Blatt habe ich gekürzt und die Pflanze ersteinmal etwas isoliert. Es war nur an einem Blatt erkennbar. (Obi Kauf Spätsommer - Reduzierte Ware)


    Trauermücken hatte ich dieses Jahr leider auch recht viele. Das Ganze wurde mit SF Nematoden behandelt und ist gelöst.


    Alle Pflanzen werden von mir nach dem Kauf in neues Substrat gesetzt. Das vorhandene entfernen ich immer vollständig.


    Könntet ihr mit bitte einen Rat geben?


    Entsprechend Bilder sind dabei