Beiträge von Zoe

    Hallo Bea,
    habe noch mal alles abgesucht und keine Gespinste gefunden.
    War dann im Baumarkt und habe glücklicherweise einen kompetenten Mitarbeiter gefunden.
    Habe dann heute auch schon 3 Orchis besprüht und hoffe die Biester werden es nicht überleben.
    Ich scheine noch Glück mit dem Befall zu haben denn es waren nur 3 Bulben sichtbar betroffen mit vereinzelten Milben. Vielleicht auch wegen der geringen Luftfeuchtigkeit.


    Ich halte euch weiter auf dem laufenden sobald ich etwas tut :)

    Hallo Bea,
    an Raubmilben habe ich auch schon gedacht.
    Allerdings macht mir die Luftfeuchtigkeit etwas Kopfzerbrechen. Momentan komme ich nicht auf über 40%, trotz Raumbefeuchter.
    Das mit den Schalen hört sich gut an und sicherlich kann ich Lenas Tüten-Methode zusätzlich anwenden.


    Wo bekommt man denn die kleinen Räuber her und wie sind so die Preise?


    Lg Melli

    Hallo Lena,
    danke für deinen Tipp mit dem Neem/Niemöl.
    Habe gerade mal im Internet etwas nach recherchiert und meist wird empfohlen dass man es mit Rimulgan (Emulgator) und Wasser mischt.


    Wie wendest du es denn an?


    Das mit der niedrigen Luftfeuchtigkeit trifft es leider, trotz Raumbefeuchter.
    Ich denke ich werde das mit der Tüte und dem Öl auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Ich bin da recht zu versichtig die Biester loszuwerden :)


    Ob ich es schaffe von den Viechern Fotos zu machen weiß ich nicht, die sind echt winzig.
    Aber ihre Saugspuren auf den BS kann man recht gut als kleine weiße Punkte erkennen.
    Notfalls mache ich Zeichnungen ;)


    Lg Melli

    Hallo liebe Gemeinde,
    heute musste ich leider feststellen dass meine Cattleya Hybride kleine fiese Monster beherbergt :(
    Habe schon seit einigen Tagen ein austrocknen und gelb-braun werden an Blättern und leider auch der BS beobachtet.
    Habe erst gedacht es könnte ein Sonnenbrand sein, bis ich mal genauer mit der Lupe nachgesehen habe.
    Die Inversoren sind klein, rötlich bis gelb-braun und sehen aus wie eine Mischung aus Zecke und Spinne.


    Werde morgen mal nach Insektenvernichtungsmittel gucken und am besten auch die anderen Orchis untersuchen.


    Habt ihr Erfahrungen oder Tipps wie ich die Biester effizient und dauerhaft loswerde?
    Freue mich über jede Antwort :)


    Lg Melli



    Ps. Bilder folgen morgen

    Danke :)
    aber Ihr alle könnt auch stolz sein, denn ich habe viele eurer tollen Ratschläge befolgt und bis jetzt nur eine Pflanze verloren (von ca 30).
    Und die Pflanzen tuen ja ihr übriges dazu :D
    Die Wild Flower blüht nun schon sein Februar 2012 permanent durch und bald sind auch noch ein paar andere so weit


    Lg Melli

    Hi,
    ich habe ein Problem mit einer meiner Cattleyen.
    Habe sie vom Grabbel-Tisch aus dem Baumarkt und wie das leider so in Baumärkten ist, haben die natürlich keine Ahnung, Zeit, Interesse, ect. daran die Pflanzen richtig zu kultivieren.


    Deshalb habe ich auf den Verdacht hin, die Wurzeln könnten tot sein, mal nachgeguckt und Recht gehabt.
    So ziemlich alle Wurzeln waren matschig oder schlicht weg einfach nicht mehr vorhanden - abgegammelt.
    Auch die Blüte hielt sich genau drei tage bis sie komplett eingetrocknet war.


    Hatte die arme dann auf neues Substrat gesetzt, vergeblich denn gestern habe ich Schimmel entdeckt :sad:


    Hab sie jetzt ganz aus dem Substrat rausgeholt auf einen Stein gebunden, der in einem Topf mit fechtem Seramis (Zimmerpflanzen-Ton) liegt, so dass die Wurzeln nicht feucht/nass werden.


    Ich habe keine Ahnung ob das jetzt etwas bringt, vielleicht könnt ihr mir ja einige Tipps und Tricks verraten wie sie überleben könnte.







    Dendrobium phalaenopsis (blüht aus dem oberen Ende des Triebs/Bulbe) gehört zu den Hybriden die Wärme besser vertragen als zum Beispiel Dendrobium nobile (blüht seitlich direkt aus dem Trieb/Bulbe). Das du ja bereits geschrieben hast dass du um die 18 grad Zimmertemperatur hast und es nachts sicherlich etwas kühler wird, geht das in Ordnung.
    Hat sie denn schon mal wieder geblüht seit sie bei dir ist?
    Wenn ja, dann lass alles wie es ist :)

    Hallo Jenni,


    Ich gehe mal davon aus dass es sich bei deinen Pflanzen um Phalaenopsen handelt.
    Grundsätzlich brauchst du sie nicht kälter zu stellen um sie erneut zum blühen zubringen.
    Wichtiger ist die bei anderen Arten wie zum Beispiel einige Dendrodien (und natürlich Cattleya).
    Abschneiden kannst du alles was ausgetrocknet ist.
    Ich persönlich warte immer solange bis Triebe, Blätter oder Blüten so ausgetrocknet sind dass sie bei Berührung fast von alleine abfallen.


    Lg

    Hi, also nur die zweite unifoliate zeigt Wurzelwachstum. Bei der anderen musste ich leider einige faulige Wurzeln amputieren. Denke aber dass sie es überleben wird. Habe beide erstmal neu getopft das das alte Substrat nass und zersetzt war. Sprühe sie jetzt ab und zu mal an den Wurzeln an und werde sie nächste Woche tauchen.


    Weist du vielleicht um welche Kreuzungen es sich handelt?


    P.s Dei Hihimanu und die Orange haben sich wie es aussieht gut bei mit eingelebt :D


    Liebe Grüße

    Hallo liebe Gemeinde ich habe am Dienstag leider mal wieder gesündigt und 2 Cattleya-Hybriden erworben.
    Ich wollte im Baumarkt zwar eigentlich nur einen Untersetzer für eine andere Pflanze kaufen aber da habe ich durch einen recht seltenen Zufall (normalerweiste gibt es nur Phalas) die beiden entdeckt und gleich mitgenommen.
    Jetzt meine Frage an euch, was könnte das sein und wie pflege ich sie?


    Die erste:




    Sie ist am größten Trieb ca. 20cm hoch, ist einblättrig und hat recht dünne, schmale Bulben.


    die zweite hat leider nicht mehr grblüht. sie ist einblättrig und ca. 30cm am längsten Trieb. die Bulben sind sehr dick und eler oval-länglich:




    Vielen Dank schon mal im vorraus und liebe Grüße

    Ich habe bis jetzt in mehreren Büchern gelesen, dass man sie so weiter behandeln soll wie vorher, weil es sonst Stress für die Pflanze bedeutet. Außer sie sind in einem mieserablen Zustand was nach den Fotos nicht gerade der Fall ist (könnte besser sein aber ist okay).
    Ich habe auch Bekannte und die Phalas sehen noch viel schlimmer aus, aber sie wachsen und gedeihen ohne Probleme.
    Tauch sie einfach wenn das Substrat trocken ist und lass sie gut abtropfen. Wenn sie bis jetzt immer mit Leitungswasser gegossen wurden dann jetzt auch.
    Vermeide aber unbedingt Staunässe sonst gammeln die Wurzeln weg und die Pflanzen gehen ein.

    Ich hab auch so eine, die einfach nicht mehr blühen will.
    Dafür Kindlt sie sehr stark und wächst.
    Vielleicht ist es ihr auch einfach zu warm oder sie ist gar keine D. phalaenopsis sondern eine D. nobile.
    Naja mal sehn vielleicht klappt es ja dieses Jahr :)

    Hallo,
    mein Name ist Melli und ich bin wie ihr auch am Orchideenfieber erkrankt.
    Ich bin momentan 20 Jahre alt und Studentin der Geowissenschaften.
    Alles begann vor 4 Jahren mit einer Dendrobium Hybride, dich ich zum Geburtstag bekam.
    Nun besitze ich fast 30 Orchideen (Phalaenopsis, Dendrobium, Cattleya, Miltonia und Vanille).
    Ich bin froh endlich Gleichgesinnte gefunden zu haben und mich bei Fragen an euch wenden zu können.


    Liebe Grüße
    Melli