Beiträge von Constable

    Geld is nicht unwichtig allerdings würden 90cm hohe Kübel meinen Balkon zustellen und als Sichtschutz hätte ich dann den Kübel und weniger die Pflanzen.


    Du hattest oben bereits geschrieben, dass für Blumenkäste mit der geringen Tiefe von 19cm die auch keine anderen Pflanzen als Sichtschutz einfallen.

    Gilt das auch für 40cm? ODer muss es zwingend 1m sein?


    Hier werden mir bpsw. Töpfe mit dieser Tiefe als Sichtschutz mit Pflanzen angeboten

    TRIO Cottage 40 sandbraun 129,5 x 42 x 44 cm, Pflanztrog - LECHUZA

    Vielen Dank für dies qualifizierte Antwort kuerzlich. Meine Priorität ist die Wahrheit und weniger sich wohlfühlen, und die hast du mir schnörkelos gegeben. :)


    Der Hinweis das die Blumenkästen zu klein und zuviele Pflanze da drin sind habe ich verstanden.

    Ich habe 8 Clematis die momentan verteilt sind auf 2 Blumenkästen mit Länge: 80cm, Tiefe 19cm, Höhe 19cm.


    Angenommen ich würde 4 Kübel mit den Maßen 40cmx40cmx40cm kaufen.

    Würde das funktionieren? Und wenn ja wieviele pro Kübel könnte ich verpflanzen? Wahrscheinlich 1 max?

    Hallo allerseits,

    ich habe Clemaits auf unserem Balkon im Mai gepflanzt. Unser Ziel ist das diese Dicht zusammenwachsen uns als Sichtschutz fungieren. Im Blumenkasten bekommen sie immer ausreichend Wasser und Staunässe ist durch den Ablauf nicht möglich.


    Sie wachsen mitlerweile auch hoch ans Gländer, bloß nicht so schnell und dicht wie erhofft und bekommen allerdings ständig braune Blätter.


    Anbei 2 Photos.

    Freue mich über Tips:




    B


    Beste Grüße

    Ich konnte den Wedel komplett herausziehen ohne besonders viel Druck.


    Mein Problem ist das es keinen Platz gibt mit mehr Licht. Wir planen einen Umzug in einer Wohnung mit mehr Licht bis dahin hält sie hoffentlich durch. Ichh könnte sie kurzfristige auf den Balkon setzen. Weiß allerdings nicht ob das zu kalt für sie ist und Standortwechsel ihr gut tut.


    Die Pflanze wurde komplett ins Granulat gesetzt. Einzig die Erde um die Wurzeln habe ich belassen und nur grobe Erdklumpen durch leichtes abschütteln nicht mit eingetopft. Der Rest ist 100% Pon von Lechuza.


    Ich werde es jetzt auch so machen, das ich den Behälter komplett leere und dann 1 Woche warte bis ich nachfülle.


    Ich dachte eigentlich mit dem Lechuza-System könnte ich Pflanzen nur noch mutwillig übergießen. Naja wieder etwas gelernt

    Was heißt: Ausreichend mit Wasser versorgt? Die Pflanze mag nicht so dauerhaft feuchtes Substrat und kann gerne mal trocken stehen. In ihrer Heimat ist sie Trockenzeiten gewöhnt und das Rhizom fault bei zu hoher Feuchte gerne weg.

    Wenn der Wasserstandanzeiger leer ist fülle ich bis zur Markierung wieder auf.


    Ich habe bis jetzt immer direkt auf das Substrat Wasser gegossen und nicht über den Wasserstandsanzeiger. Dies wird bei Lechuza für die ersten 3 Monate empfohlen damit die Wurzeln nach unten wachsen und sich dann aus dem Reservoir das Wasser holen.


    Heute war der gelbe Wedel sehr schlapp und als ich anfasste habe ich auch direkt gemerkt das er nicht genügend halt hat und konnte ihn ohne Druck aus der Erde ziehen. Dabei ist mir aufgefallen das das Substrat tatsächlich sehr feucht war, obwohl ich seit bestimmt 3 Wochen ihn nicht gegossen habe.


    Ich werde nun wohl umstellen und sobald die Anzeige komplett leer ist über das Reservoir Wasser einfüllen


    Mich wundert aber trotzdem das ein Wedel alleine zu feucht war? Dachte das das bei Substrat mit Lechuza eigentlich nicht passieren könnte, das man Pflanzen überwässert?

    Also die Pflanze ist etwa 3,5m vom Fenster entfernt das keine direkte Sonneneinstrahlung hat. Ich weiß leider nicht mehr wir der Name der Pflanze ist, im Pflanzenladen wurde mir diese extra empfohlen, da sie es gerne schattig mag und bis jetzt hat sich as auch bestätigt.


    Sie hat einige Wedel in den letzten 5 Monate hinzubekommen und wächst wie beschrieben besser als gedacht. Durch das Granulat ist sie auch immer mit ausreichend Wasser versorgt.

    Hallo zusammen,
    ich habe meine Pflanze nun seit ca. 5 Monate und diese wächst trotz Schatten sehr gut und viel schneller als ich erwartet habe.


    Ich habe nun seit 2 Wochen die erste gelben Blätter festgestellt und wollte mal nachragen woran das liegen und was ich besser machen könnte.


    Beste Grüße

    Hallo


    Ein Rückschnitt löst das Problem nicht wirklich, die Pflanze braucht erstmal einen passenden Standort (vor allem viel mehr Licht) und gute Wachstumsbedingungen insgesamt. Bevor man schneidet, sollte er sich erholen und wachsen. Abgestorbene Triebe sollten aber entfernt werden. Ein Bonsai ist ist so ein ‚Ginseng‘ nicht.


    Danke erstmal für die Tips. Wegen Lichtmangels habe ich ein UV-Lampe die 8h am Tag brennt. Kann man ein wenig auf den Fotos erkennen. Und seit ich diese habe sprießt auch der eine Zweig und alle Blätter an diesem. Bloß halt alle anderen Zweige wenig bis gar nicht.


    War das jetzt zu spät und daher sprießen die abgestorbenen Zweige nicht mehr?


    Zum Thema Topf. Was wäre denn ein geeigneter Top? Ich wollte einen Lechuzsa-Top mit Pon verwenden.

    Hallo zusammen,
    ich habe diesen Bonsai und an einer Stelle schießt er mir in die Höhe. Im unteren Bereich hat er seine Blätter verloren und es kommen keine mehr nach.


    Ich müsste ihn wahrscheinlich beschneiden. Bin mir aber unsicher wo und auf was ich achten muss.


    Freue mich über eure Tips und Rückmeldungen.


    Beste Grüße