Monstera var. verfärbt sich braun, bitte um Hilfe!

  • Hallo!


    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich verzweifle- meine schöne Monstera variegata hat irgendwas und ich weiß nicht, wo das Problem liegt. Ihre Blätter verfärben sich braun, aber nicht bloß an den Spitzen, sondern mitten im Blatt. Es sind auch keine abgegrenzten Flecken, eher so eine flächige Verfärbung. Sie steht in Lechuza Pon, wächst eigentlich gut, bekommt einen speziellen Dünger für Philodendren, wird 12 Stunden am Tag mit Pflanzenlicht besonnt und eigentlich 1-2 mal täglich mit destilliertem Wasser eingesprüht. Die Luftfeuchtigkeit fällt selten unter 70% im Raum. Prophylaktisch behandele ich meine Pflanzen dann und wann mit einer Neem-Mischung. Ich weiß nicht weiter…

  • Gibts einen Grund für die ausgeprägte Belichtungsdauer?


    Vorbeugend würde ich keine Schädlingsbekämpfung betreiben. Wo es nix zu behandeln gibt, da sollte auch nix gemacht werden. Wobei Spritzmittel auch immer auf die Pflanzen wirken und der Eingriff wirklich nur im Bedarfsfall gemacht werden sollte.


    Wie schauen im Raum die Lichtverhältnisse aus? Fenster wo? Himmelsrichtung? Temperatur wie hoch? Schwankend?


    Bitte schildern. Danke vielmals ;)

  • Danke für deine Antwort!

    Ich dachte, dass das Beleuchten nötig sei, da durch den hohen weißanteil ja weniger Photosynthese betrieben werden kann. Ich würde eigentlich auch lieber nicht beleuchten, alleine wegen des Stromverbrauches.

    Sie steht an einem Südfenster, was aber etwas abgeschattet liegt, weil ein Balkon darüber ist, sodass sie eigentlich keine direkte Sonne hat. Und die letzte Zeit war auch wenig Sonne.

    Mit den Schädlingen bin ich sehr unsicher. Ich habe sehr viele Pflanzen und habe schon hier und da mal krabbelnde Pünktchen gesehen, aber nie viel, daher habe ich dann mit Wasser und Neemöl behandelt. Die Temperatur liegt so um 24-25 grad derzeit.

  • Ok. Danke vielmals.

    Vorschlag meinerseits, Beleuchtung einstellen. Sie dürfte da überfordert sein. Das Tageslicht ist aktuell im August ausreichend.


    Solche panaschierten Blätter brauchen natürlich Licht, haben aber das Problem von hellhäutigen Leuten, stellt man sie in die Sonne, sie haben ruckzuck einen Sonnenbrand. Deswegen hätte ich das Zusatzlicht gelassen. Darüber kann ab Oktober oder November nachgedacht werden.


    Wenn jetzt was unbekanntes krabbelt, bitte versuchen genau zu erklären. Fotos machen nach Möglichkeit, auf dem obigen Foto ist das so nicht zu erkennen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!