Pilze! Alocasia Zebrina kriegt Pilze

  • Hallo, ich hab vor ca. 1 Monat eine alocasia zebrina geschenkt bekommen, allerdings verschlechtert sich ihr Zustand seitdem. Ich gieße sie nicht mehr als 1x in der Woche und nur wenn die Erde trocken ist. Sie schrumpelt und kriegt auf jeden Blatt Flecken (siehe Bild) und jetzt habe ich auch noch Pilze entdeckt! Die Wohnung ist Richtung Osten gerichtet und ist nicht wirklich Lichtdurchflutet. Wie kann ich dieser Pflanze helfen? Danke im Voraus!

  • Pilze im Topf bedeuten nur die Anwesenheit von Bodenleben und ist nicht das Problem. Viele Pflanzen leben sogar symbiotisch mit Pilzen, die brauchen sich gegenseitig. Also das Thema abhaken, die Hüte fallen in wenigen Tagen zusammen und sind dann nicht mehr sichtbar. Sie leben bis zum nächsten Auftauchen unsichtbar. Das Schauspiel zeigt sich jedes Jahr in den Wäldern zur Pilzsaison.


    Wo es allerdings hakt, das ist die Giesstechnik. Das ist eine Pflanze aus den feuchtwarmen Tropen. Da gibt es keinen tockenen Untergrund/Ballen. Die brauchen durchgehend feuchten Zustand um die Wurzeln. Sie gehört an ein Fenster, grade wenn die Wohnung keine wirklich guten Bedingungen in der Beziehung bieten. Direkt ans Fenster, gründlich mit weichem Wasser!!! giessen. Regenwasser wäre super, sonst halt Leitungswasser, wenn das hart sein sollte, mit destilliertem Wasser mischen. Im Extremfall 1:1 mischen und alles bitte angewärmt giessen.


    Bei Fragen bitte fragen.

  • Ja, die brauchen Licht, auch mal Sonne und am Gießen sollte gearbeitet werden. Vllt würde ein Umtopfen in frisches Substrat auch helfen.


    Je mehr Licht/Sonne usw desto mehr Blätter kann die Pflanze auch halten.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!