Alocasia bekommt gelbe Blätter

  • Wollen mir mal den Fragebogen durchgehen und einige Punkte überprüfen.....

    Giesswasser ist hart? Standort ist wo? Seite Himmelsrichtung wie weit am Fenster, vom Fenster weg? Wie wird gegossen? Großzügig und abtrocknen lassen? Spärlich mit Trockenphasen? Ist gedüngt worden? Wenn ja, auf feuchten Ballen? Oder auf trockenen?


    Wenn wir das alles beisammen haben, dann können wir anfangen das zu sortieren.

  • Vielen Dank für deine Antwort.

    Meine Pflanzen bekommen Quellwasser. Sie habe ich bisher noch nicht gegossen da sie sehr nass war und ich sie austrocknen lasse. Demnächst ist sie aber mit Gießen dran. Ich habe sie seit sie hier ist gedüngt mit Careo Combi Stäbchen. Die Erde war da nass gewesen. Die bekommen alle meine Pflanzen zum Einzug damit sie keine Schädlinge mitbringen.

    Die Pflanze steht im Westfenster direkt am Fenster, dort kommen nur abends etwas die Sonnenstrahlen rein. Ich habe sie jetzt etwas weiter weg vom Fenster gestellt falls es ihr zu viel Sonne war. Sonst habe ich seit dem Einzug mit ihr nichts gemacht.

  • 2 Wochen nicht gießen und Düngestäbchen rein? So nass kann doch kein Topf gewesen sein, bei den Temperaturen gerade und Westfenster usw.


    Was soll denn austrocknen bedeuten?


    Diese Art von Alocasia braucht ne deutlich erhöhte Luftfeuchte, auch etwas(!) Sonne (am Besten frühs) und defintiv keinen klatschnassen, aber auch keine Wüste im Topf.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Bitte nicht austrocknen lassen. Moderat feucht, Trockenheit vertragen sie nicht und das alleine kann schon zu solchen Verfärbungen führen. Noch dazu ist es durchaus möglich, dass die Düngestäbchen zu großzügig dosiert waren mit dem gleichen Ergebnis.


    Das Quellwasser ist wie hart? Es muss ja eben nicht Regenwasserqualität haben.


    Und Abendsonne ist kein Problem. Bitte wieder zurück ans Fenster.

  • Bitte nicht austrocknen lassen. Moderat feucht, Trockenheit vertragen sie nicht und das alleine kann schon zu solchen Verfärbungen führen. Noch dazu ist es durchaus möglich, dass die Düngestäbchen zu großzügig dosiert waren mit dem gleichen Ergebnis.


    Das Quellwasser ist wie hart? Es muss ja eben nicht Regenwasserqualität haben.


    Und Abendsonne ist kein Problem. Bitte wieder zurück ans Fenster.

    Ich mache bei ihr regelmäßig den Fingertest und prüfe wie feucht die Erde ist und sie ist leicht feucht. Möchte sie nicht übergießen.

    Aber ich denke auch das es vielleicht das Düngerstäbchen gewesen sein könnte.

    Bei dem Quellwasser müsste ich prüfen wie hart dieses Wasser ist.

    Demzufolge vertragen sie wahrscheinlich kein hartes Wasser? Ich dachte immer mit frischem Quellwasser kann man ja nichts falsch machen da unser Wasser aus dem Hahn nicht wirklich gut ist 😅

    Ich stelle sie wieder zurück ans Fenster.

    Wenn sie feuchte Erde mag, werde ich sie feucht halten. Ich bin da immer etwas vorsichtig wegen Wurzelfäule.

    Sie hat auch einen Luftbefeuchter da in der Nähe auch Calatheas stehen und diese ja auch hohe Luftfeuchtigkeit lieben 😊

  • 2 Wochen nicht gießen und Düngestäbchen rein? So nass kann doch kein Topf gewesen sein, bei den Temperaturen gerade und Westfenster usw.


    Was soll denn austrocknen bedeuten?


    Diese Art von Alocasia braucht ne deutlich erhöhte Luftfeuchte, auch etwas(!) Sonne (am Besten frühs) und defintiv keinen klatschnassen, aber auch keine Wüste im Topf.

    Die Erde ist nun immer noch feucht, wenn ich den Test mache. Also ja sie war anfangs sehr nass.

    Austrocknen bedeutet das ich warte bis die Erde richtig trocken ist und dann stelle ich die Pflanzen in ein Gefäß und lasse sie sich vollsaugen und danach gehts wieder zurück.

    Die Alocasia hat einen Luftbefeuchter da auch meine Calatheas eine hohe Luftfeuchte lieben.

    Ich lasse sie lieber in der Abendsonne stehen.

  • Nja, die Pflanze hat Umzugsstress. Ob das am Düngen, trockener Luft, Nässe oä liegt, weiß ich nicht.

    Werden die Blätter zuhends gelber bzw vertrocknen und betrifft das viele oder ein paar wenige?

    Warum auch immer nach 2 Wochen das Substrat noch nass/feucht ist. Was ist das für ein Substrat, was so lange Feuchte hält, bzw wie groß ist denn der Topf?


    Die sollten nicht so nass stehen, ne leichte-mittlere Feuchte ist schon okay.


    Was ist das für ein Luftbefeuchter?

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!