Efeutute N'Joy - braune und kleine Flecken

  • Hallo Pflanzenfreunde! :sun:


    Seit etwa einem Jahr besitze ich Zimmerpflanzen und habe seitdem immer wieder nützliche Tipps zur Pflege der grünen Mitbewohner in diesem Forum sammeln können. Deswegen hoffe ich sehr, dass mir jemand bei meinem folgenden Problem weiterhelfen kann.


    Ich habe vor 5 Tagen (!) eine Efeutute N'Joy gekauft, die plötzlich auf jedem Blatt kleine, braune Flecken aufweist. Handelt es sich um eine Krankheit, ein Pflegefehler oder etwas ganz anderes?


    Flecken/Krankheitsbild:


    Dieselbe Pflanze vor 5 Tagen:


    Ich habe am Tag des Kaufs ein Foto von ihr gemacht. Daher konnte ich jetzt nachträglich feststellen, dass sie die Flecken tatsächlich erst in den letzten Tagen bekommen hat. Ich habe im selben Zimmer zwei Maranten, eine Alocasia und eine Monstera stehen. Diese weisen keine Flecken auf.

    Ich habe die Efeutute am Tag des Kaufs direkt umgetopft, da ich Trauermücken an ihr festgestellt habe. Sie steht seit letzter Woche Donnerstag in einem luftigen Substrat aus Kokoserde, Kokoschips, Perlit und Wurmhumus. DIesen Mix hat mir eine Freundin empfohlen, und meine anderen Pflanzen wachsen in diesem hervorragend. Am Tag des Umtopfens habe ich sie bereits gegossen, seitdem jedoch nicht mehr. Die Temperatur beträgt etwa 19-20 Grad und die Luftfeuchtigkeit schwankt zwischen 55-65%.

    Könnte ein Pflegefehler dahinter stecken?


    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen und weiß, um welche Flecken bzw. um welche Krankheit es sich handelt? Im Forum finde ich leider nur Fälle, in denen die braunen Flecken viel größer sind, weshalb ich nun einen eigenen Eintrag dazu vornehme.

    Ich möchte mich im voraus für Antworten bedanken. <3

  • Wie sieht das mit Licht aus? Was heißt: habe bereits ein Mal gegossen? Wurde die Pflanze nach dem Neutopfen ausreichend gewässert? Wie sieht die Feuchte des Substrat jetzt aus?


    Was ist das für Kokoserde gewesen? Wurde die ordentlich ausgespült vorm Topfen? Was ist mit den Chips? Was war das für Wurmhumus usw usf?


    Diese Schäden sind nach 5 Tagen echt massiv, die Zellen implodieren hier richtig und die Vergelbung der Blätter ist definitiv nicht gut. Keine Krankheit, kein Pilz, oä, das sind massive Druckabfälle in den Zellen plusminus Abtransport von Nährstoffen.


    Hier ist beim Substrat was schiefgelaufen.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Hallo Caleb,


    vielen Dank für deine Antwort!


    Ich habe die Kokoserde als auch die Chips (Ziegel) bei Palmenmann gekauft. Ich habe diese in einem Eimer mit Wasser aufquellen lassen. Den Wurmhumus habe ich von meinem Nachbarn. Der hat seine eigene Wurmkiste im Garten stehen.


    Die Efeutute stand die letzten 4 Tage direkt am Nordfenster. Jetzt steht sie am Ostfenster, um sie von den anderen zu separieren.


    Nach dem Umtopfen habe ich die Efeutute gegossen. Hierzu habe ich 1 Liter Wasser + 1/4 Cup vom Combo Grünpflanzendünger benutzt. Die Erde ist jetzt nach 5 Tagen ein wenig feucht.


    Implodierende Zellen klingt ja gar nicht gut =O

  • Nja, das machen die Zellen halt, weil da offensichtlich Druckprobleme sind, die von Potentialgefällen herrühren. Nicht schlimm, aber auf Dauer problematisch.


    Was heißt denn 1/4 Cup Dünger? Ne Viertel Verschlusskappe Dünger? Dann noch Wurmhumus (welche Dosierung?), dann noch nicht Ausspülen der Kokoserde usw.


    Ich würde hier empfehlen, die Pflanze noch mal neu zu topfen. Kokoserde ordentlich auspülen (herstellungsbedingt sind da oft viele Meersalze drin). Wurmhumus (1-2 Esslöffel) kann untergemischt werden. Und dann richtig angießen und zurück ans Ostfenster. Nordfenster ist für so ne panaschierte Sorte eher zu wenig auf Dauer.


    Den Compo-Dünger weglassen die nächsten 8-10 Wochen und danach deutlich weniger dosieren. Die Angaben des Herstellers sind zu hoch. Da reicht auf 2-3 Liter Gießwasser ne 1/4 Kappe.


    Das wird schon. Mal in ein/zwei Wochen berichten, ob die Probleme weiterhin bestehen (Verschlimmerung im Gewebe) oder der Zustand sich stabilisiert hat. Die Blattschäden sind (leider) dauerhaft. Neue Blätter sollten jedenfalls gesund sein.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Hi Caleb,

    hiermit möchte ich dir ein kleines Update geben. Der Zustand der Efeutute hat sich auf jeden Fall stabilisiert. Sie schiebt auch munter viele neue Blätter! Die kleinen braunen Flecken sieht man auch kaum, es ist also kein Problem, dass sie irreparabel sind. Hauptsache die Pflanze ist jetzt gesund. :sun:

    Liebe Grüße und nochmals Danke für deine Antworten!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!