Forellenbegonie kränkelt

  • Meine Forellenbegonie hat seit einiger Zeit solche fast wie vertrockneten Blattspitzen. Auch der neue Wuchs scheint zu leiden, er bleibt hellgrün und auch die rote Blattunterseite ist sehr blass.

    Erst stand sie etwas vom Fenster entfernt, wo sie fast täglich neue gesund aussehende Blätter produzierte. Doch seit dem es ihr schlechter ging habe ich sie von dem Platz entfernt und zu meiner anderen Begonie gestellt, wo es etwas dunkler ist.

    Feuchtigkeit habe ich glaube ich kaum, Wasser gibt es unregelmäßig wenn die Erde trocken wird.

    Ich besitze noch eine zweite Forellen begonie welche das selbe Problem hat, nur noch länger. Sie steht direkt an dem Fenster, da ich am Anfang dachte sie kriegt nicht genug Licht.Fast alle Blätter hatte sie verloren. Sie bildet zwar seit dem sie dort steht wieder neue Blätter, aber wie bei der ersten auch sind diese extrem blass.

    Was fehlt Ihnen?Was könnte ich machen das Sie sich wohlfühlen bei mir?

  • Wird an die Begonien gelüftet? Mir kommt das wie ein Kälteschaden vor.


    Eine Reaktion auf zu viel Licht ist das nicht. Austrocknen sollten solche Pflanzen nicht, da braucht es ein Mittelmaß.

  • Wird an die Begonien gelüftet? Mir kommt das wie ein Kälteschaden vor.


    Eine Reaktion auf zu viel Licht ist das nicht. Austrocknen sollten solche Pflanzen nicht, da braucht es ein Mittelmaß.

    Gelüftet wird eher selten und die Begonien sind relativ weit entfernt. Da hätten die anderen Pflanzen die näher dran stehen auch propleme. Also einfach mehr gießen?

  • Hm, also der Begonie ging es schlecht, weil sie zu weit vom Licht weg stand und dann wird sie noch dunkler gestellt zu einer anderen Begonie, die auch schon sehr unter Lichtmangel leidet, und nun geht es beiden schlecht?


    Hm. Das wollen mal 4m hohe Halbsträucher werden. Die brauchen Sonne, Wasser, usw. Im warmen Zimmer überwintern mit wenig Licht, wenig Wasser? Schlechte Kombi. Entweder kühler stellen, damit die ruhen können oder warm, sonnig, feucht stellen.


    Mal durchgießen, ans Fenster stellen und dann warm, sonnig, feucht über den Sommer bringen. Die dürfen auch mal aufs feuchte Substrat etwas Dünger bekommen in den nächsten Wochen.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Lässt sich machen.

    Aber ich glaube du hast da was falsch verstanden. Die erste Begonie mit diesen Proplemen kamm aus einer dunklen Ecke und wurde von mir an ein Fenster gestellt.

    Die zweite kamm von einem Fenster und wurde von mir etwas dunkler gestellt.

    Vielleicht kommen sie im Sommer auf dem Balkon.

  • Achso. Nja, die werden einfach zu dunkel, zu warm, zu trocken stehen.


    Die brauchen ganzjährig sehr viel Licht. Meine Große steht immer sonnig. Man sieht dann auch, dass die Blätter enger stehen und mehr Blätter am Stiel gebildet werden, als wenn die im zu dunklen Raum vor sich hin kümmern.


    Wenn ins Freie, dann bitte erst mal in den Schatten ne Woche. Danach können die in den sehr lichten Halbschatten. Vollsonne im Freien über Mittag ist zu viel für die.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Gelüftet wird eher selten und die Begonien sind relativ weit entfernt. Da hätten die anderen Pflanzen die näher dran stehen auch propleme. Also einfach mehr gießen?

    Das kommt ganz auf die genetischen Vorgaben an. Eine Forellenbegonie verträgt auch den Hauch von Kälte nicht. Egal wie weit weg sie steht.


    Diese matschigen Blätter sehen für ich schwer nach Frost aus.

  • Das kommt ganz auf die genetischen Vorgaben an. Eine Forellenbegonie verträgt auch den Hauch von Kälte nicht. Egal wie weit weg sie steht.


    Diese matschigen Blätter sehen für ich schwer nach Frost aus.

    Okay und Vielen Dank. So richtig glaube ich aber nicht das das Problem ist. Im selben Raum stehen nämlich auch viele andere Pflanzen (auch 3 andere Begonien) die keinerlei Probleme zeigen. Und die Probleme zeigten sich bei der 2 Pflanze als es richtig warm und sonnig draußen war.

    Die Blätter sind auch nicht matschig sondern eher vertrocknet.

    Werde aber trotzdem mal ein Auge auf die Temperaturen haben.

    Was kann man denn bei Frostschäden machen?

  • Das erste Foto zeigt eine Verfärbung in orange. Ist das nicht weich?


    Nach Frostschäden kann man nix mehr machen, ausser hoffen und bangen. Ich hab halt die Befürchtung in der Richtung von Kälteschäden. Ich kann mich aber auch täuschen.

  • Das erste Foto zeigt eine Verfärbung in orange. Ist das nicht weich?


    Nach Frostschäden kann man nix mehr machen, ausser hoffen und bangen. Ich hab halt die Befürchtung in der Richtung von Kälteschäden. Ich kann mich aber auch täuschen.

    Das erste Bild, ist eins der neuen Blätter ohne Verfärbung. Es wirkt wahrscheinlich nur deshalb Orange weil das Licht durchscheint.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!