Drachenbaum hat braune Flecken und wirft alle Blätter ab

  • Hallo liebe Pflanzenfreunde,


    Mein Drachenbaum bekommt hellbraun Flecken auf den Blättern und wirft alle Blätter ab. Sein dichtes Blätter hat leider schon sehr stark gelitten.
    Hat er eine Krankheit oder kann es daran liegen, dass ich ihn kürzlich umgetopft habe (in Palmenerde)?


    Hoffe, ihr habt eine Idee, wie ich meinen langjährigen Begleiter retten kann.
    Danke euch sehr im Voraus!


    Viele Grüße
    Hele

  • Hast Du ihn gut angegossen?


    Das kann passieren, vor Allem bei älteren Exemplaren, dass sie die unteren Blätter nach dem Umtopfen abwerfen. Umtopfen ist Stress, Wurzeln werden verletzt, etc.
    In ein paar Tagen sollte es weniger werden und in 2,3 Wochen komplett aufhören.
    Drachenbäume verlieren eh die unteren Blätter, insofern ist das nicht schlimm. Es wächst ja oben wieder
    was nach.
    Einfach Geduld haben und keine unüberlegten Aktionen wie düngen, mehr gießen, noch mal aus dem Topf holen, etc
    Man sollte deshalb auch einfach nicht jedes Jahr neu topfen, sondern versuchen, das auf drei bis 5 Jahre zu strecken. Da ist dann einfache Pflanzenerde nicht ausreichend, weil die meist nach 1,2 Jahren tot ist, ausgelaugt, verdichtet, etc. Kannst Du beim nächsten Mal (2025 oder so ;) ) einfach Zuschlagsstoffe wie Sand, Lava etc beimengen. Das bleibt länger strukuturstabil. Sollte die Palmenerde schon nächstes Jahr verbraucht sein, dann reicht es auch, einfach die oberste Schicht bis zu den bzw um die Wurzeln zu erneuern, die Pflanze muss nicht jedes Mal komplett raus aus dem Topf.


    Also, alles normal, denke ich.


    ps: Zur Sicherheit kannst Du von einem gelbfleckigen Blatt noch ein schärferes/näheres Bild machen. Aber ich denke, es ist keine Krankheit/Pilz, etc.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Ein paar der ältesten, unteren können sich verabschieden, aber sind es bei deinem Bäumchen nur ältere? Diese rötlich-gelbe Färbung und die Flecken kenn ich so nicht. An (mindestens) einer Stelle sieht der Blattansatz und Stamm auch etwas schrumpelig aus. Hast du im Freien umgetopft? Die Pflanze abgeduscht? Hast du in einen deutlich größeren Topf umgepflanzt? Wie lange ist ist Aktion her?

  • Danke erstmal für eure Anmerkungen und die Tipps mit der Erde :)


    Zu den Fragen: Umtopf-Aktion ist jetzt ca. 3 bis 4 Wochen her, ich habe nicht draußen umgetopft, sondern in der Küche. Da der Baum das letzte Mal vor ca. 4 Jahren umgetopft wurde, ist der neue Topf schon größer als der alte, aber nicht deutlich größer. Ich habe die Pflanze auch nicht abgeduscht, sondern mit einem feuchten Lappen vom Staub befreit. Das hat sie sonst immer gut vertragen.


    Normalerweise war der Baum immer extrem buschig oben, und wenn, dann hat er die Blätter von unten aus abgeworfen. Jetzt aber fängt es schon in der Mitte an.


    Ich habe euch nochmal ein paar Bilder angehängt, auch eines von der Blattunterseite. Ein relativ neu ausgetriebenes Blatt hat auch schon Flecken bekommen, daher dachte ich an eine Krankheit.

  • Hm, also die können auch einfach in der Mitte Blätter verlieren etc. Vor Allem, wenn sie eher auf Sparflamme gehalten worden sind und dann in hoch gedüngte Erde gesetzt werden.
    Hatte letztes Jahr mit meinem alten Baum ähnliche Probleme, aber er hat sich wieder erholt.


    Kannst Du mal einfach von einem Blatt ein nahes Bild machen? Die Bilder sind halt weit weg, da sieht man kaum was. Am Besten von dem neu ausgetriebenen fleckigen Blatt.

    Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.

  • Wo steht die Pflanze, hat sie genug Licht? Diese Drachenbäume können bei wenig Licht lange gut dastehen und dann komplett zusammenbrechen. Man könnte sich die Wurzeln ansehen, da du aber erst umgetopft hast, kann man nicht einfach die Pflanze mit Ballen aus dem Topf heben, das Austopfen kann noch mal stressig sein. Wenn die Pflanze weiter abbaut, würde ich es trotzdem tun. Auch weil diese Riefen im Stamm auf Fäulnis deuten können.

  • Auf den Fotos scheint mir das Substrat doch recht grob und faserig zu sein. Kann das sein?


    Wenn die Zustände nach umtopfen angefangen hat, dann würde ich darauf den Blick richten. Nicht umschwenken auf eine Krankheit, die Wahrscheinlichkeit als Doppelpack ist gering.


    Es kann sein, dass nach einer recht langen Standzeit im alten Substrat = mager und nährstoffarm, der Umstieg auf neues Substrat = Turbo, die Ursache ist.


    Eine Dracaena braucht nicht Unmengen an Wasser, trocken stehen sollte sie halt auch nicht nach einer Umtopferei. Die Pflanze fängt nach dem Winter an sich zu regen, die Wurzeln sind aktiv und (wenn die Fotos aussagekräftig sind) stehen trocken.


    Ich rate immer, wird umgetopft, dann gründlich angiessen. Wenn die Feuchte dann 2 Wochen hält, dann sei es so. Trockenschäden/Wurzelschäden sind ein viel größeres Problem.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!