Monstera kränkelt

  • Hallo zusammen,


    meine Monstera kränkelt.. :(



    Habe die Monstera ca. seit 1.5 Jahren. Die ersten Monate stand diese zur Winterzeit direkt am Südfenster. Als ich gelesen habe, dass die Monstera direktes Sonnenlicht in den Sommermonaten nicht so gut abkann, wurde diese weiter in den Raum gestellt. Aktuell ca. 3-4 Meter vom Fenster weg. Dieser Platz ist auch eher ein dunklerer Halbschatten. Die Pflanze wurde, da der Topf zu klein wurde, umgetopft. Habe gleich 2-3 Topfgrößen größeren Topf verwendet. Als Substrat habe ich 50/50 Blumenerde mit Kokoserde gemischt. Im kleinen Topf bildete die Pflanze schnell neue Blätter und Luftwurzeln aus. In den letzten 6-7 Monaten vielleicht gerade nur 3-4 neue Blätter. Die Luftwurzeln verdörren/vertrocknen an den Spitzen. Einige altere Blätter bekommen braune Stellen. An 2-3 neueren Blättern bemerkte ich feine braune Punkte die mit der Zeit immer mehr werden. Konnte hier nach einiger Zeit an der Blattunterseite Thripse finden. Aber nur Jungtiere, sozusagen noch weisse Larven. Die sind winzig klein und sind kaum zu erkennen.


    Aufgrund dessen, dass aktuellen wenig Sonnenlicht, wegen des Wetters in der Wohnung ist (obwohl diese sonst immer sehr Lichtdurchflutet ist), habe ich seit einer Woche eine selbstgebaute Pflanzenlampe über die Pflanze gehängt (6500k mit 1900lm LED). Denke eine der Ursachen ist das wenige Licht am aktuellen Platz der Pflanze. Die letzten neuen Blätter waren sehr normal ohne den typischen Löchern im Blatt. Eine weitere Ursache ist denke ich die Topfgröße und das Substrat. Eventuell hat sich Wurzelfäule gebildet... Seit geraumer Zeit verwende ich für meine anderen Tropischen Pflanzen eine Mischung aus Kokoserde, Pinienrinde, Perlit und Blumenerde.


    Die aktuelle Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 60%. Ich sprühe ca. 2 mal am Tag mit normalem Leitungswasser.


    Nun meine konkrete Frage.
    Lieg ich mit meiner Vermutung richtig?


    Wie kann ich am besten die Thripse behandeln?
    Würdet ihr mir raten die Pflanze im Winter umzutopfen?


    Liebe Grüße

  • Die Spielereien mit den Substratmischungen müssen nicht sein. Normales Pflanzensubstrat im Sack reicht aus.


    Das Kokoszeugs ist tot, es enthält keinerlei Nährstoffe und sorgt damit auch recht schnell für einen Nährstoffmangel. Pinienrinde ist auch nicht unbedingt nötig. Eine Winzigkeit von Perlite kann man untermischen.


    Bildet die Monstera an neuen Blättern keine Löcher mehr, dann steht sie zu dunkel. Das als Maßstab. Wir haben Dezember und da gibt das Tageslicht von Dauer und Intensität nix mehr her. Deswegen bitte direkt ans Fenster stellen. Auch Südseite tut aktuell nicht weh.


    Ich würde sie austopfen und in neues wie gewöhnliches Pflanzensubstrat setzen. Danach gründlichst giessen (einmal volltanken) und das wars. Wird besprüht, dann bitte durchaus sehr warm. Sprühnebel kühlt durch die Zerstäubung schon wieder deulich ab und solche Pflanzen hassen jede Kälte.


    Es muss dann die nächsten 2 Monate nicht mehr gedüngt werden. In der Zwischenzeit sollte es ihr schon wieder deulich besser gehen,

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!