Seltsam verkrüppelte Blüte

  • Schneide die Blüte der Länge nach durch und suche nach einer Geschwulst/Koukon. Findet sich eine solche Stelle, dann dürfte es sich um Gallen und die Reaktion darauf handeln.

  • Noch nie gesehen.
    Beim aufgeschnittenen sieht es so aus als wenn bei der Blütenbildung irgendwas schief lief und noch mal Blüten gebildet werden wollten. Das kann natürlich nicht funtionieren und ist jetzt so ein verkrüpetes Gebilde.

  • Denkbar wäre hier ein Milbenbefall.
    Die Viecher sorgen gerne für solche Missbildungen, sind persönlich selten anzutreffen, das heisst nicht sichtbar, und treten an einer Pflanze auch nicht zwingend überall auf. Sprich, eine einzelne Blüte/Knospe kann so ausschauen, der Rest ist gesund.
    Eine Behandlung ist vorbeugend sowieso nicht nötig, bei einem Befall nutzt es nix mehr.

  • Danke, für den Hinweis!
    Als ich eben die Rosen wieder mal genauer betrachtete, fiel mir außer Blattläusen - die ich allerdings regelmäßig per Hand oder mit verdünntem Spülmittel dezimiere - noch ein flinker, etwa 1 mm langer, sehr schmaler, glänzender, schwarzer Käfer auf, der die ersten Knospenansätze anscheinend radikal abfrisst. Weil ich solchen Schaden feststellte. Den einen, den ich entdeckte, habe ich leider beim Versuch ihn einzufangen, zerquetscht. Was könnte das für ein Tierchen sein?

  • Danke, für den Hinweis!
    Das könnte sein, dass es der Rosenflohkäfer war. Ich beobachte täglich, ob sich noch mehr zeigen.
    Wie ich in der Diagnosedatenbank gelesen habe, ist es zum Glück kein Massenschädling.
    Gebrüder Grimm ist ohnehin eine sehr gesunde robuste Rose.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!